Silvester mit Baby

Silvester mit Baby Familienstark
entspannt Silvester feiern – auch mit Baby

Morgen ist Silvester! Da wir uns ja noch in den Ausgangssperren befinden, kann es sein, dass es bei dir etwas ruhiger sein wird als sonst. Trotzdem ist Silvester feiern mit Baby oder Kleinkind natürlich anders.

Am einfachsten feierst du mit Baby zu Hause: Du brauchst nichts einzupacken oder zu planen und das Baby fühlt sich in seiner vertrauten Umgebung zu Hause am wohlsten. Familienbett-Kinder haben hier übrigens einen Vorteil: Sie passen sich leichter auch an fremde Umgebungen an, solange die vertrauten Personen dabei sind.

Was sonst noch wichtig ist, um mit deinem Baby entspannt Silvester feiern zu können, erfährst du in diesem Artikel.

Die Sache mit den Raketen

Viele Kinder fürchten sich regelrecht vor den Raketen. Bzw. nicht den Raketen an sich, sondern vor dem Lärm. Weck daher dein Kind auf keinen Fall auf, da du noch nicht wissen kannst, wie es reagiert. Am besten, du schließt in dieser Nacht zumindest für kurze Zeit das Fenster im Schlafzimmer, damit der Lärm noch besser abgehalten wird.

Wenn dein Baby wach ist, schaut euch das Feuerwerk vom Fenster oder der Balkontür aus an. Rede ruhig mit deinem Kind und erkläre ihm, was gerade passiert. Auch wenn es noch so klein ist, dass es deine Worte nicht versteht – bist du ruhig, weiß es, dass es selbst auch ruhig sein kann. Geh bitte nicht mit dem Baby nach draußen, der Lärm kann sich schädlich auf das Gehör auswirken und auch der Rauch der Raketen ist giftig für die Lunge.

Watte oder ähnliches gehört bitte auch nicht in die Ohren der Babys. Besser: Körperkontakt, ruhig sprechen und Ohren mit den Händen zuhalten.

Solltest du schon ein älteres Kind haben, das unbedingt Raketen sehen will: Zündet doch vor dem schlafen gehen welche. Dann hat dein Kind nichts verpasst und ihr könnt aufhören, wenn es ihm doch zu viel sein sollte.

Silvester mit Baby, was du beachten solltest Familienstark
Tipps für dein Silvester mit Baby

Länger aufbleiben an Silvester?

Bei ganz kleinen Babys spielt die Zu-Bett-Geh-Zeit im Prinzip noch keine so wichtige Rolle. Wichtig ist, dass du darauf achtest (wie gewohnt) dein Baby schlafen zu legen, wenn es müde ist. Kleinkinder, bei denen es einen fixen Rhythmus gibt, sollten auch an Silvester zur gewohnten Zeit ins Land der Träume dürfen. Natürlich ist es auch in Ordnung, wenn es an diesem Tag mal etwas länger wird als sonst, auf bleiben bis Mitternacht ist aber keine so gute Idee. Besonders bei Kindern, die ohnehin nachts oft wach werden oder ein längeres Einschlafritual brauchen, kann das verschieben negative Auswirkungen haben.

Silvester mit Baby Familienstark Blog
Babys und Kleinkinder sollten auch an Silvester zur gewohnten Zeit schlafen gelegt werden.

Sollte dein Baby / Kleinkind zu Mitternacht von den Raketen wach werden, könnt ihr euch das Feuerwerk vom Fenster aus ansehen. Viele (kleine) Babys verpassen das und schlafen in ihrem gewohnten Rhythmus weiter. Größere Kinder werden häufiger wach und brauchen Mama oder Papa, da sie nicht wissen, was da draußen gerade passiert. Wenn dein Baby an diesem Tag etwas länger brauchen sollte um einzuschlafen, kann es auch daran liegen, dass es deine eigene Aufregung spürt. Babys haben da sehr feine Antennen.

Bitte weck dein Kind auf keinen Fall extra auf, damit es das Feuerwerk sehen kann. Dafür habt ihr später noch genügend Zeit und die meisten Kinder reagieren sehr empfindlich, wenn sie aus dem Schlaf gerissen werden. Wie du oben nachlesen kannst, ist auch der Lärm für manche zu viel. Im schlimmsten Fall kann dein Baby nicht wieder einschlafen und ihr habt statt einer entspannten Silvesternacht damit zu tun, das Baby zu beruhigen und wieder zum schlafen zu bewegen (Stichwort: Powernap!).

Erinnerungen schaffen

  • Silvestertagebuch führen:
    • Wofür bist du in diesem Jahr dankbar?
    • Was ist deine schönste Erinnerung an dieses Jahr?
    • Was sind deine Vorsätze für das nächste Jahr?

Das Silvestertagebuch bekommt jedes Jahr eine Seite, die du ganz kreativ oder auch schlicht gestalten kannst. Mit den Jahren füllt es sich und du kannst nachlesen, wie sich deine Gedanken und Erinnerungen im Laufe der Jahre verändert haben.

  • Handabdruck oder Messen

oder beides! Immer eine schöne Erinnerung und du kannst jedes Jahr vergleichen, wie sich dein Baby verändert hat

  • Familienfoto 

Das Baby wird wohl ziemlich oft fotografiert, aber ein gemeinsames Erinnerungsfoto (vielleicht mit einer Jahreszahl darauf) ist ein schöner Brauch und kommt vielleicht nicht ganz so oft vor. Du kannst das Foto später auch in dein Silvestertagebuch einkleben.

Silvester feiern und trotzdem keinen Stress: Tipps zur Entlastung für euch

Ganz am Anfang sollte hier stehen: Entspannt euch! Das ist auf Anhieb natürlich immer schwierig. Aber, zumindest solltest du deine Erwartungen an diesen Abend etwas zurückschrauben. Besonders wenn es das erste Silvester mit Baby ist, ist es sicherlich anders, als du dir vorgestellt hast.

Solltet ihr den Abend daheim genießen, bestellt euch doch etwas anstatt zu kochen. Wenn ihr lieber auf selbst gekochtes zurückgreift oder aus anderen Gründen nicht bestellen könnt, macht eine kalte Platte bzw. Jause. Da kann nix kalt werden und ihr könnt nach Bedarf essen oder es auch auf ein später verschieben. Auch ein Raclette, falls ihr eines daheim habt, ist eine gute Idee. Das lässt sich ebenfalls ein- und ausschalten wie man möchte und es ist meistens auch am nächsten Tag noch genug übrig, so dass ihr euch für das Mittagessen keinen Kopf machen müsst. Für dein Kind gibt es das Lieblingsessen (auch wenn es das zu Mittag auch schon gab), dann kannst du dir sicher sein, dass es etwas isst und hast eine Sorge weniger.

Wenn ihr Freunde zu euch eingeladen habt, trägt sicher jeder gerne eine Kleinigkeit zu einem Buffett bei und du / ihr habt weniger vorzubereiten.

 

Es bleibt mir noch, euch einen schönen Silvesterabend zu wünschen und ein frohes neues Jahr 2021! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.