Online-Shoppen in der Krise

Alexas Fotos Pixabay Shopping für Weihnachten X-Mas

Das heurige Jahr hat uns in vielen Dingen wieder erinnert, was wichtig ist. Manches wurde uns wieder bewusst und besonders im ersten Lockdown haben wir gesehen, worauf es wirklich ankommt – als Familie, als Gemeinschaft.

Über Probleme und Sorgen, die uns dieses Jahr beschert hat, wurde und wird aber eh genug gesprochen, deshalb möchte ich meinen Fokus heute etwas anders legen. Weihnachten kommt in großen Schritten bzw. ist schon ganz nah, wenn Sie diese Zeilen lesen.

Was schenken Sie heuer zu Weihnachten? 

Und vor allem: Wo haben Sie es besorgt? Große Versandhäuser – deren Namen nicht genannt werden wollen – haben heuer extrem von der Krise profitiert. Leider, leider hinken wir in Österreich dem digitalen Handel oft hinterher. Das ist jetzt natürlich nicht die Schuld der Käufer und hey – was A. da macht, ist auch völlig legal. So gut wie keine Steuern zu bezahlen und Millionen verdienen, ja das geht (auch) in Österreich.

Trotzdem. Wir als Konsumenten haben viel in der Hand. Wir können entscheiden, bei wem wir unser Geld ausgeben wollen. Wir können sagen, heute kauf‘ ich lieber mein Spielzeug in Pettenbach, anstatt in ein großes Einkaufszentrum zu fahren. Wir können sagen, heute geh ich lieber zum Bäcker und zum Fleischer, damit auch die kleinen Geschäfte im Ort was von mir haben. Wir können sagen, mein Buch kauf ich im Nachbarort, statt beim großen A. Und vergessen Sie nicht: Wenn etwas billig ist, hat schon jemand anderer dafür bezahlt. (Frei übersetzt nach John Ruskin).

Hannes Edlinger Pixabay, Online-Shopping Amazon

Klar, alles an einem Ort zu finden, ist irrsinnig praktisch. Ich kann zum Buchgeschenk auch Badesalz und Nägel dazukaufen. Ich selbst nehm‘ mich da auch gar nicht aus. Aber, ich versuche es soweit es geht zu vermeiden und bei vielen Artikeln findet man ganz tolle Angebote vor Ort oder in einem Onlineshop aus Österreich. Wenn Sie jetzt sagen, „Ich weiß aber nicht, wo ich suchen soll“ gibt es inzwischen gute Übersichten, wie zum Beispiel von Nunu Kaller oder Meine Region und auch österreichische Onlineshops. Eine Übersicht dazu finden Sie im Infokasten ganz unten.

Zum Kaufhaus Österreich kann ich nur sagen: zu teuer, zu spät, zu schlecht. Sie können es gerne selbst probieren.

Einkaufsgutscheine aus dem Ort

Zu guter Letzt gibt es auch in Pettenbach gute Ideen, die gemeinsam umgesetzt werden. Der Pettenbach Einkaufsgutschein beispielsweise, damit bleibt die Wertschöpfung im Ort. Zusätzlich dazu gibt es heuer neu einen „Wirtegutschein“, der bei allen Gastronomiebetrieben in der Gemeinde eingelöst werden kann.

Solche Einkaufsgutscheine findet man inzwischen in vielen Gemeinden. Der Vorteil dabei ist, dass er unabhängig von einem bestimmten Geschäft eingelöst werden kann und die Wertschöpfung und auch Arbeitsplätze im Ort bleiben. Auch für Unternehmen wäre das doch eine tolle Idee um „ihren“ Ort zu unterstützen.

Online-Shopping Infobox Familienstark
hier einige Empfehlungen für den Online-Shopping-Dschungel*

 

* diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ist unbezahlte Werbung aus Überzeugung

Dieser Artikel erscheint auch in der Dezemberausgabe der SPÖ Ortspost Pettenbach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.